Der Bergdoktor

Lesedauer: 4 Min
Der Bergdoktor
Martin Gruber (Hans Sigl, r.), Hans Gruber (Heiko Ruprecht, l.) und Lilli Gruber (Ronja Forcher, M.), vor dem Gruberhof. (Foto: Bernd Schuller / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Ute Wessels

ans werden an den kommenden Donnerstagen wieder vor dem Fernseher sitzen. Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) rettet dann am Wilden Kaiser Kranke, Verletzte, unglücklich Verliebte und ein bisschen auch die Welt. Los geht die „Bergdoktor“-Saison am 3. Januar mit dem Winterspecial „Preis des Lebens“, ehe am 10. Januar dann die zwölfte Staffel des Quotenhits startet. Bei den Grubers ist wieder so einiges los.

Im Winterspecial - Regisseur ist Florian Kern - bekommt Martin Gruber Besuch von seinem Studienfreund Heiko (Stephan Kampwirth) und dessen Frau Hermine (Nadeshda Brennicke). Gemeinsam mit Hans planen sie einen Skiausflug. Dem Quartett schließt sich ein junges Paar aus dem Dorf an, Tom (Frederik Götz) und Nina (Sina Tkotsch). Als Snowboarder eine Lawine lostreten, werden Hermine und Tom verschüttet. In ihrem eisigen Gefängnis kommen sich die beiden näher.

Im Krankenhaus stellt Martin Gruber bei Hermine schwere Herz- und Kreislaufprobleme fest - die immer dann verschwinden, wenn Tom in ihrer Nähe ist. Es scheint, als dürften die beiden nicht mehr getrennt werden. Heiko und Nina haben dafür wenig Verständnis. Die Lage droht zu eskalieren, als sich Hermine und Tom auf eine einsame Berghütte zurückziehen und unerwartet Besuch von Heiko bekommen.

Als bei Tom ein lebensgefährliches Aneurysma im Kopf gefunden wird, stehen Dr. Gruber und sein Kollege Dr. Kahnweiler (Mark Keller) vor einer fast unlösbaren Aufgabe: Was passiert mit Hermine, falls Tom die Operation nicht überlebt? Ist auch ihr Leben in Gefahr?

Auch in der neuen Folge stricken die Autoren Rainer Ruppert, Tim Krause und Philipp Roth mit Augenzwinkern und Leichtigkeit mehrere Handlungsstränge zusammen. Natürlich haben die Protagonisten wieder doppelt und dreifach Pech.

Neben den Brüdern Martin und Hans gehören Mama Lisbeth (Monika Baumgartner) und Tochter Lilli (Ronja Forcher) dazu. Und seit vergangenem Jahr auch Onkel Ludwig (Christian Kohlund) - der sorgt auch in der neuen Staffel für Stress. Denn er fordert seinen Anteil am Gruberhof. Um den Hof nicht verkaufen zu müssen, versuchen es die Grubers mit einem Milch-Direktvertrieb.

Zu Beginn der neuen Staffel am 10. Januar müssen die Grubers außerdem einen schmerzlichen Verlust verkraften: Dr. Roman Melchinger ist gestorben. Der Tod von Schauspieler Siegfried Rauch im März 2018 ist damit in die Serie integriert worden. In das Leben der Grubers kehrt aber auch wieder Alltag ein: Hans kommt seiner Ex-Freundin Susanne wieder näher, Martin gerät in Verwicklungen mit seiner Ex-Freundin Anne.

Ist das Teil des Erfolgsrezeptes, dass es nicht immer rund läuft bei den Grubers? Kann schon sein: „Die heile Welt muss eben immer wieder neu gerettet werden“, sagt Heiko Ruprecht, der den „Bergdoktor“-Bruder Hans spielt.

Winterspecial

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen