Denkmalschutzpreis für Restaurierung von Gropius-Fabrik

Lesedauer: 2 Min
Fagus-Werk
Das Fagus-Werk im Landkreis Hildesheim. (Foto: Julian Stratenschulte / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Für die Restaurierung einer vom Bauhaus-Gründer Walter Gropius (1883-1969) konstruierten Fabrik erhält der Ingenieur Ernst Greten den Karl-Friedrich-Schinkel-Ring des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz.

Greten werde damit für sein außergewöhnliches Engagement bei der denkmalgerechten Restaurierung und Instandsetzung des Fagus-Werks in Alfeld ausgezeichnet, teilte das Komitee am Montag in Berlin mit.

Als Eigentümer und Gesellschafter habe er aktiv dazu beigetragen, dass das Werk als Beispiel moderner Architekturgeschichte in seiner Substanz erhalten bleibe. Darüber hinaus sei der historische und denkmalpflegerische Wert erhöht und das Werk 2011 in die Weltkulturerbeliste der Unesco aufgenommen worden.

Greten habe sich nicht vorrangig von seinem wirtschaftlichen Vorteil, sondern von denkmalpflegerischen Erwägungen leiten lassen. So sei auch der prägende Industrieschornstein erhalten worden, obwohl er seit Jahrzehnten keine Funktion mehr erfülle.

Die undotierte Auszeichnung soll ebenso wie weitere Ehrungen am 28. Oktober in Naumburg überreicht werden.

Informationen zu den Auszeichnungen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen