Demonstrationen in Dortmund und Köln verlaufen friedlich

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Dortmund sind eine Demonstration von Rechtsextremisten und Gegenproteste von linken Gruppen trotz einiger Unruhen weitgehend friedlich verlaufen. Nach Polizeiangaben zogen rund 600 Rechtsextremisten durch die Innenstadt. Rund 2000 autonome Linke versuchten mehrfach, die Sperren der Polizei zu überwinden. Dadurch kam es vereinzelt zu Angriffen auf Polizeibeamte. Friedlichen Gegenprotest gab es von einer vom Deutschen Gewerkschaftsbund organisierten Kundgebung. Rund 1000 Menschen setzten sich dabei mit Plakaten und Trillerpfeifen für ein buntes Dortmund ein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen