David Kross ist deutscher „Shooting Star“

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Er ist erst 18 Jahre alt und spielt in einem Film mit, der für fünf Oscars nominiert ist. David Kross, der gerade mit Kate Winslet für „Der Vorleser“ gefeiert wurde, ist einer der „Shooting Stars“ bei der Berlinale.

Gemeinsam mit neun internationalen Kollegen wird er bei den 59. Internationalen Filmfestspielen als einer der talentiertesten Nachwuchsschauspieler Europas vorgestellt. Die Auszeichnung würdigt aufstrebende Darsteller, die in ihren Heimatländern bereits größere Kinoerfolge verbucht haben.

Die Jury lobte Kross als reifen Darsteller, der eine große Bandbreite an Gefühlen ausdrücken könne und das Publikum daran teilhaben lasse. Kross, der aus Schleswig-Holstein kommt und in Detlev Bucks Sozialstudie „Knallhart“ bekannt wurde, war zuletzt in Marco Kreuzpaintners Romanverfilmung „Krabat“ zu sehen. Auch in Bucks neuem Film „Same Same but Different“ ist er wieder dabei.

Die Ehrung der European Film Promotion gilt als Karriere- Sprungbrett für den Filmnachwuchs. Weitere Shooting Stars sind neben Kross: Cyron Melville für Dänemark, Samuli Vauramo für Finnland, Hafsia Herzi (Frankreich), Carey Mulligan (Großbritannien), Sarah Bolger (Irland), Alba Caterina Rohrwacher (Italien), Celine Bolomey (Schweiz), Verónica Echegui (Spanien) und Orsi Tóth (Ungarn). Der deutsche Shooting Star vergangenes Jahr war Hannah Herzsprung. Auch Daniel Craig, Rachel Weisz, Franka Potente und Daniel Brühl zählten zu den Preisträgern.

Die Shooting Stars werden in Berlin der Presse, Regisseuren, Produzenten und anderen Vertretern der Branche vorgestellt. Am Montagabend ehrt sie Festivaldirektor Dieter Kosslick im Berlinale- Palast bei der Vorstellung von „The Messenger“.

www.shooting-stars.eu

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen