Das Geisterhaus in der Provence

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wer träumt nicht von einem romantischen Haus in der Provence? So auch der berühmte französische Schriftsteller Valère Blanche. Sein neues Domizil entpuppt sich jedoch als Spukhaus, geisterhafte Erscheinungen jagen ihm Angst und Schrecken ein.

Der Ermittlungsrichter Antoine Verlaque interessiert sich sehr für den prominenten Neuankömmling und seine Geister, noch mehr beschäftigt ihn jedoch das spurlose Verschwinden von Valères Ehefrau, die bei einem Sturm von einem Schiff stürzte. Es wird doch nicht ihr Geist sein, der den vermeintlichen Mörder Valère heimsucht?

Mary L. Longworths Krimiserie, angesiedelt in der Provence, zeigt leider deutliche Abnutzungsspuren. „Das Geheimnis von La Bastide Blanche“ bietet eigentlich von Umfeld und Handlung her beste Voraussetzungen für einen guten Krimi, nutzt jedoch das vorhandene Potenzial nicht. Die Handlung plätschert vor sich hin und auch die Dialoge ermüden mit der Zeit, denn sie bringen keinen Schwung in die Erzählung.

- Mary L. Longworth: Das Geheimnis von La Bastide Blanche, Aufbau Verlag, Berlin, 320 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-7466-3458-6.

Der Mann, der Sherlock Holmes tötete

Der schlaflose Cheng

Das Geheimnis von La Bastide Blanche

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen