Daniel Brühl verpasst Golden Globe

Lesedauer: 2 Min
Golden Globes - Daniel Brühl
Daniel Brühl soll in „The Alienist“ eine Mordserie aufklären. (Foto: Kata Vermes/TNT/AP / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der in Barcelona geborene und in Köln aufgewachsene Schauspieler Daniel Brühl ist bei der Verleihung der Golden Globes erneut leer ausgegangen.

Der 40-Jährige war für seine Rolle in der Krimiserie „The Alienist“ im Rennen. Den Preis in der Kategorie als bester Hauptdarsteller in einer Mini-Serie gewann am Sonntag (Ortszeit) aber Darren Criss für seine Rolle in „The Assassination of Gianni Versace“. Die Serie dreht sich um den Mord an Modedesigner Gianni Versace.

Brühl spielt in „The Alienist“ einen Psychologen, der in New York im Jahr 1896 eine Mordserie aufklären soll. Die Serie startete beim US-Sender TNT im Januar 2018 und ist in Deutschland unter dem Titel „Die Einkreisung“ zu sehen. Brühl hatte 2014 für seine Rolle als Rennfahrer Niki Lauda im Formel-1-Drama „Rush - Alles für den Sieg“ schon einmal Chancen auf einen Golden Globe. Dann setzte sich aber Jared Leto mit seiner Rolle im Drama „Dallas Buyers Club“ durch.

Dieses Jahr waren außerdem Antonio Banderas mit „Genius: Picasso“, Hugh Grant mit der Serie „A Very English Scandal“ und Benedict Cumberbatch mit „Patrick Melrose“ im Rennen um den Golden Globe, der als wichtigster amerikanischer Filmpreis nach den Oscars gilt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen