CSU für schärferen Umgang mit straffälligen Flüchtlingen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die CSU-Landesgruppe im Bundestag verlangt nach einem Zeitungsbericht einen schärferen Umgang mit straffälligen Flüchtlingen. Täter sollten konsequent in Haft genommen werden, wenn sie in anderen EU-Staaten bereits zu Bewährungsstrafen verurteilt wurden, heißt es laut „Münchner Merkur“ in einem Positionspapier für die Klausurtagung der CSU-Bundestagsabgeordneten in dieser Woche im bayerischen Seeon. „Wir wollen die Verhängung von Kettenbewährungen beenden.“ Die CSU dringt dem Bericht zufolge auf ein europaweites Register nach dem Vorbild des Bundeszentralregisters.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen