„Comedy für Finanzkrise gewappnet“

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Comedian Thomas Hermanns (45) findet, dass sein Fach in der Finanzkrise gefragt ist. „Ich glaube, Comedy wird nicht so darunter leiden, was die Ticketverkäufe angeht“, sagte Hermanns dem Audiodienst der dpa.

„Im Gegenteil: Die Comedians haben natürlich als Beste die Waffen, darüber zu reden.“ Das Publikum erwarte, dass sie sich mit dem Thema befassten, in seinem Club sei das auch schon der Fall. Seiner Ansicht nach wollen die Zuschauer nun etwas mehr Ernsthaftigkeit als früher und weniger Paris Hilton.

Hermanns stellt am Montagabend im Berliner Quatsch Comedy Club sein Buch „Für immer d.i.s.c.o.“ vor. Darin schreibt der Schlagerexperte über den Soundtrack seiner Jugend und führt Interviews mit Discostars wie Gloria Gaynor und Marianne Rosenberg. Hermanns ist Gründer des Quatsch Comedy Clubs und präsentiert die gleichnamige Fernsehsendung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen