Comeback-Konzert von New Kids on the Block

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Frankfurt/Main (dpa) ­ Die Männer auf der Bühne der ausverkauften Frankfurter Jahrhunderthalle sind längst keine „Kids“ mehr. Dennoch sorgten sie bei ihrem fast ausschließlich weiblichen Publikum am Samstagabend für an Hysterie grenzende Begeisterung.

15 Jahre nach ihrer Trennung sind die New Kids on the Block mit Donnie Wahlberg (39), Danny Wood (39), Joey Mc Intyre (36), Jonathan Knight (40) und Jordan Knight (38) in Originalbesetzung auf Comeback-Welttournee. Bei ihrem ersten von zwei Deutschlandkonzerten präsentierten sich die Sänger und Tänzer der Boygroup, die als die erfolgreichste aller Zeiten gilt, in einer perfekten und abwechslungsreichen Show in Top-Form. Dabei hatten die fünf offensichtlich selbst viel Spaß.

Die mit der Band älter gewordenen Fans fielen zwar nicht mehr wie früher reihenweise in Ohnmacht, sorgten aber für alle sonst üblichen Zutaten eines echten Boyband-Konzerts: Ohrenbetäubendes Kreischen während der gesamten fast zweistündigen Show, verträumtes Anhimmeln der Akteure, Hochhalten von Transparenten mit Liebesbekundungen und eindeutigen Angeboten, seliges Schwenken von Leuchtstäben, Wunderkerzen und Fotohandys. Vereinzelt warfen die Fans auch Slips und Kuscheltiere auf die Bühne.

Die Band bot ihrerseits auch alles, was zu einem Boygroup-Konzert gehört: Vor einem imposanten Bühnenbild zeigte sie permanent perfekt inszenierte Action mit Tanzeinlagen. Die fünf amerikanischen Musiker wechselten ihre Outfits mehrfach und animierten das Publikum ununterbrochen mit gut dosierten laszive Gesten und Sprüchen. Im Mittelpunkt ihrer Songs stehen begehrte, eroberte, verletzte, verlassene oder um Verzeihung angeflehte Frauen.

Von Peinlichkeit jedoch keine Spur. Die US-Amerikaner aus Boston präsentierten ihre Show auf hohem Niveau, traten mit rockiger Liveband und vier Tänzerinnen auf und Jordan Knight zeigte sich über Strecken als spektakulärer Sänger. Die New Kids on the Block, die ihre Karriere als Teenies begannen und nach ihrem Durchbruch 1988 über 70 Millionen Platten verkauft haben, spulten auch nicht einfach nur ihre alten Hits wie „Step by Step“ oder „Tonight“ ab. Mit „The Block“ haben sie ein neues, selbst produziertes Album zum Comeback abgeliefert. Die CD landete in den USA auf Platz 1 und in Deutschland auf Platz 21.

Mehrmals bedankten sich die Mitglieder der Gruppe, die einen Teil des Konzerts überraschend am anderen Hallenende ganz nah am Publikum absolvierten, dass ihre „treuen Fans“ das erfolgreiche Comeback möglich gemacht haben. Mit den Worten „Wir hoffen, wir halten diese Sache hier am Laufen“ verabschiedeten sich die New Kids on the Block von ihren restlos begeisterten Fans ­ und sprachen ihnen damit nicht zum ersten Mal an diesem Abend aus dem Herzen.

Das zweite Deutschlandkonzert ist am 5. Februar in der Philipshalle Düsseldorf. Es gibt noch Karten (65-75 Euro).

www.nkotb.com

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen