Comeback für Lang Lang nach monatelanger Pause

Lesedauer: 2 Min
Lang Lang
Lang Lang beim Eröffnungskonzert des Tanglewood-Festivals - Andris Nelsons dirigiert das BSO-Orchester. (Foto: Hilary Scott/Boston Symphony Orchestra / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einer monatelangen Zwangspause wegen einer Sehnenentzündung im linken Arm hat der chinesische Pianist Lang Lang in der Nacht zum Samstag in den USA sein Comeback gefeiert.

Mit dem Eröffnungskonzert beim Tanglewood-Festival im Staat Massachusetts kehrte der 36-Jährige offiziell auf die Bühne zurück. Bei dem Konzert mit dem lettischen Dirigent Andris Nelsons und dem Boston Symphony Orchestra spielte Lang Lang Mozarts 24. Klavierkonzert in c-Moll.

Er habe eine „wunderbare“ Zeit gehabt, schrieb der Star-Pianist nach seinem Auftritt auf Twitter. Bei Nelsons und dem Orchester bedankte er sich für ein „unvergessliches Konzert“. Zugleich dankte er seinen Fans für deren kontinuierliche Unterstützung.

Lang Lang habe eine „leidenschaftliche Darbietung“ ganz im Stil von Leonard Bernstein gegeben, schrieb das Blatt „The Berkshire Edge“. Das Publikum dankte mit Bravo-Rufen und viel Beifall. Als Konzertzugabe habe er Chopin gespielt, teilte eine Sprecherin des Orchesters der Deutschen Presse-Agentur mit.

Hintergrund der einjährigen Pause war eine auch als Tendinitis bekannte Sehnenentzündung, die unter professionellen Pianisten nicht unüblich ist. Vorstellungen wurden abgesagt, darunter auch Auftritte mit den Berliner Philharmonikern und der Kölner Philharmonie.

Lang Lang auf Twitter

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen