Christian Kohlund toppt als Anwalt „Kölle Alaaf“

Lesedauer: 2 Min
Der Zürich-Krimi: Borchert und die mörderische Gier
Borchert (Christian Kohlund) und Dominique (Ina Paule Klink) verteidigen einen Kunststudenten, der im Koma liegt. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das närrische Treiben ist in vollem Gange - im Fernsehen hat sich am Donnerstagabend trotzdem der Krimi gegen den Karneval durchgesetzt.

„Der Zürich-Krimi: Borchert und die mörderische Gier“ holte im Schnitt 5,50 Millionen Zuschauer und damit einen Marktanteil von 18,0 Prozent für das Erste. Während Christian Kohlund (68) ab 20.15 Uhr als Anwalt Borchert unter Islamisten im Einsatz war, feierte das ZDF zur Weiberfastnacht „Kölle Alaaf - Die Mädchensitzung“ - mit 4,23 Millionen Zuschauern (15,0) Prozent. Eine Woche zuvor hatte sich der ZDF-Quotenhit „Der Bergdoktor“ mit 7,16 Millionen (22,5 Prozent) in die Pause bis zur nächsten Staffel verabschiedet. Die „Tagesschau“ um 20 Uhr sahen allein im Ersten 5,09 Millionen (17,4 Prozent).

RTL holte mit seiner Serie „Der Lehrer“ durchschnittlich 2,46 Millionen (8,0 Prozent) und Heidi Klum mit ihren Kandidatinnen für „Germany's Next Topmodel“ 1,94 Millionen (7,0 Prozent) auf ProSieben. Für die neue Folge der US-Serie „FBI“ bei Sat.1 interessierten sich 1,70 Millionen Zuschauer (5,5 Prozent), für den Actionstreifen „The Transporter Refueled“ - der vierte Film der französischen Reihe - 1,41 Millionen (4,7 Prozent) bei Vox. Die Kabel-eins-Reihe „Rosins Restaurants - Ein Sternekoch räumt auf!“ wollten 0,96 Millionen Zuschauer (3,3 Prozent) sehen, die RTL-II-Doku „Reeperbahn Privat! Das wahre Leben auf dem Kiez“ 0,84 Millionen (2,8 Prozent).

Der Zürich-Krimi: Borchert und die mörderische Gier

Kölle Alaaf - Die Mädchensitzung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen