Chemnitz: Rund zwei Dutzend Menschen bei „Trauerversammlung“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Tötungsfall von Chemnitz sind bei einer erneuten Kundgebung etwa zwei Dutzend Menschen zusammengekommen. Bei der sogenannten „Trauerversammlung“ sei zunächst alles störungsfrei verlaufen. Die Polizei rechnete auch mit einer weiteren Demonstration mit dem Titel „Staatenlos“. Gestern hatten erneut Tausende Menschen in Chemnitz demonstriert. Anlass der Kundgebungen ist die Tötung eines 35-jährigen Deutschen vor rund zwei Wochen. Der Mann wurde mutmaßlich von Asylbewerbern erstochen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen