Chat-Software soll jüngste Internetsurfer schützen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein neues kindgerechtes Chat-Programm soll die jüngsten Computernutzer vor Belästigungen im Internet schützen. Die Firma Microsoft kündigte pünktlich zum EU-weiten „Safer Internet Day“ ihren ersten sogenannten Messenger an, der sich speziell an Acht- bis Zwölfjährige richtet.

Die Software befindet sich noch in der Testphase. Von März an soll sie im Internet unter www.kinder-messenger.de kostenlos zur Verfügung stehen.

Die Registrierung für den „Windows Live Messenger für Kids“ funktioniert nach Angaben von Microsoft nur mit dem Einverständnis der Eltern. So sei „eine Kontrolle über das persönliche Profil und die Kontaktliste des jungen Nutzers automatisch gegeben“. Sollte ein Chat problematisch werden, führt eine integrierte Schnittstelle direkt zu einer Beratungshotline der Johanniter-Unfall-Hilfe. Die Firma verspricht zudem eine vereinfachte Handhabung der Software sowie kindgerechte Spiele- und Surftipps statt der üblichen Werbung.

www.lfk.de; www.jugendschutz.net)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen