CDU-Spitze fordert in Thüringer Krise Kompromisskandidaten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die CDU-Bundesspitze hat zur Lösung der Krise in Thüringen einen Kompromisskandidaten von Grünen oder SPD für das Amt des Ministerpräsidenten gefordert. Der ehemalige Regierungschef Bodo Ramelow verfüge offensichtlich nicht über eine Mehrheit im Thüringer Landtag, sagte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer nach einer Sitzung des Parteipräsidiums in Berlin. Bei Grünen und Linke kam Kritik an dem CDU-Vorschlag. Die Thüringer CDU bestätigte, dass Fraktionschef Mike Mohring bei der Neuwahl des Fraktionsvorstands im Mai nicht mehr antreten werde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen