Caterina Valente singt auf Französisch

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wer war zuerst da? Das Wirtschaftswunder oder der Star Caterina Valente? Die Valente habe der Wiederaufbau-Ära der Bundesrepublik aus der Seele gesungen, schrieb einer ihrer Bewunderer, der Publizist und Schriftsteller Dieter Bartetzko.

Weit über 1000 Fernsehauftritte, mehr als 1500 Lieder, etwa „Ganz Paris träumt von der Liebe“ (1954), ein Multitalent, das in den USA das „Malaguena-Girl“ genannt wurde. Ihren erfolgreichsten Schlager „Malaguena“ hat sie über 13 000 Mal gesungen. Der unvergessliche Perry Como oder Megastar Frank Sinatra waren des Lobes voll über die Sängerin, die sich musikalisch immerhin in zwölf und privat in sechs Sprachen ausdrücken kann.

Schon als Fünfjährige, nachdem sie eine russische Ballettschule in Paris besucht hatte, stand sie zusammen mit ihren Geschwistern als Gitarristin im Zirkusrund. In der Arena wurde sie auch entdeckt und sang sich dann von Erfolg zu Erfolg. Ihren ersten Gesangsauftritt hatte sie 1937 in Stuttgart, ihre Fernsehpremiere 1939 (!) in Italien, während die Familie ständig auf Tournee in ganz Europa war.

Bis in die 60er Jahre war Caterina Valente die wohl populärste Schlagersängerin in Deutschland. „Fiesta Cubana“ (1955), „Wo meine Sonne scheint“ (1957), „Spiel noch einmal für mich, Habanero“ (1958), „Tschau, Tschau Bambina“ (1959) waren nur einige der Ohrwürmer, die nicht nur jedes Kind auf der Straße trällerte und die auch die Sehnsucht der Deutschen nach Vergessen und Urlaub widerspiegelten. Ihre Fernsehshows „Musik ist Mein Leben“, „Bonjour Catrin“ oder „Verliebt in Musik“ erreichten traumhafte Einschaltquoten.

Aber auch in Frankreich hat man das 1931 in Paris geborene Kind einer italienisch-spanischen Artistenfamilie geliebt: Davon zeugen jetzt die drei CDs „Je Chante - Caterina Valente en France (1959-1963)“, auf denen sich die „französische“ Valente mit ihrem kompletten Chanson-Repertoire vorstellt. Darunter ein ganzes Album mit Chansons des legendären Charles Trenet, der mit „La Mer“ weltbekannt geworden war. Weitere berühmte Namen sind Charles Aznavour, Boris Vian oder Charles Dumont, aus dessen Feder Edith Piafs Hit „Non, je regrette rien“ stammt. Nahezu 100 Chansons mit viel Flair zwischen, Jazz, Schlager, Bossa und Twist.

Aus der Öffentlichkeit hat sich Caterina Valente längst zurückgezogen. Es geht ihr gut. Meldungen über gesundheitliche Probleme ließ sie erst vor wenigen Wochen dementieren: „Ich kann Euch allen versichern, dass mir das genießen meines Privatlebens richtig gut tut!“, schrieb sie Anfang Dezember auf ihrer Homepage. Am 14. Januar feiert Caterina Valente ihren 78. Geburtstag.

www.caterinavalente.com

www.bear-family.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen