Buschbrände in Australien wüten weiter - vier Tote

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei den verheerenden Buschbränden in Australien ist die Zahl der Todesopfer auf vier gestiegen. Bei Löscharbeiten in Kempsey im Bundesstaat New South Wales wurde die Leiche eines Mannes entdeckt, der seit einigen Tagen als vermisst galt. Die Behörden haben inzwischen zwei mutmaßliche Brandstifter festgenommen. Die Flammen haben in New South Wales und im benachbarten Queensland bereits mehrere Tausend Quadratkilometer Buschland erfasst. Beide Regionen haben den Notstand ausgerufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen