Bundesregierung legt Entwurf für Notfallversorgung bei Krisen vor

Deutsche Presse-Agentur

Der Kalte Krieg ist vorbei, jetzt sollen die Pläne für die Notfallversorgung der Bevölkerung neu gestaltet werden.

Kll Hmill Hlhls hdl sglhlh, kllel dgiilo khl Eiäol bül khl Oglbmiislldglsoos kll Hlsöihlloos olo sldlmilll sllklo. Kmd Hookldhmhholll shii dhme eloll ahl lholl Llbgla kll dlmmlihmelo Ilhlodahlllislldglsoos ha Llodlbmii hlbmddlo, hllhmelll khl „Lelhohdmel Egdl“. Mod kla Sldllelolsolb slel llsm ellsgl, kmdd kmd Hookldmslmlahohdlllhoa ha Bmiil lholl Slldglsoosdhlhdl - ellsglslloblo llsm kolme Omlolhmlmdllgeelo - hüoblhs sgldmellhhlo kmlb, kmdd ool ogme slgßl Lhoeliemoklidbhihmilo slöbboll sllklo.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Die Stadt Ravensburg möchte ihr innerstädtisches Verkehrskonzept gehörig umkrempeln.

Ravensburg will sein Verkehrskonzept umkrempeln

Eine verkehrsberuhigte Karlstraße, eine Gegenverkehrsregelung in der Georgstraße, mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer und mehr Bäume: Die Stadt Ravensburg möchte ihr innerstädtisches Verkehrskonzept gehörig umkrempeln. Das soll dem Klima dienen. Mit ihrer Bewerbung wurde sie Teil eines Förderprogramms des Landes Baden-Württemberg.

„Ich bin mir sicher: Diese Pläne werden zu erheblichen Diskussionen führen“, sagte Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp am Donnerstag bei einem Pressegespräch im Rathaus.

Anwohner stört sich an „Schandfleck“

Damit hatte Manfred Warmuth nicht gerechnet, als er in den 60er-Jahren das alte Irndorfer Pfarrhaus erwarb und es restaurierte: Die Expansion der benachbarten Firma Biselli Instrumente, dem größten Arbeitgeber am Ort, ist dem Kunstmaler und Restaurator ein Dorn im Auge. Er sieht die Malereien an der Fassade seines Hauses durch Emissionen bedroht: „Durch den Feinstaub entstehen Schäden.“

Zudem treibt Warmuth der sich mindernde Genuss des freien Ausblicks um.

Corona-Regeln im Überblick: Das gilt heute im Bodenseekreis

Im Bodenseekreis gibt es ab Montag, 7. Juni, weitere Lockerungen. Ab dann gilt Öffnungsschritt 3 und der Inzidenz-Status „unter 35“. Derzeit bedeutet das laut Landesverordnung Baden-Württemberg konkret (Stand: 24. Juni):

Private Treffen: Maximal zehn Personen aus drei Haushalten dürfen sich treffen. Kinder bis einschließlich 13 Jahre sowie genesene und geimpfte Personen werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

Mehr Themen