Bundesregierung holt erstmals IS-Frau zurück

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

An diesem Wochenende soll erstmals mit Unterstützung der Bundesregierung eine Frau nach Deutschland zurückkehren, die ins Herrschaftsgebiet der Terrormiliz IS ausgereist war. Bisher hatte Deutschland nur bei der Ausreise von Kindern aus syrischen Gefangenenlagern geholfen. Laut Auswärtigem Amt handelt es sich um eine Mutter mit drei Kindern, die sich in Nordsyrien in Gewahrsam befunden haben und nun in den Irak ausreisen konnten. Nach dpa-Informationen soll die Familie, die zuletzt im Lager Al-Hol lebte, morgen zurück nach Deutschland kommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen