Bundespolizei: Zahl der Fahndungserfolge deutlich gestiegen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr 135 947 Gesuchte identifiziert und zum Teil in Gewahrsam genommen. Damit stieg die Zahl der „Personenfahndungserfolge“ um 19,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus dem Jahresbericht der Behörde für 2017 hervor. Unter den Gesuchten waren demnach 16 397 Menschen, gegen die ein nationaler oder internationaler Haftbefehl vorlag. 9115 Menschen wurden wegen ausländerrechtlicher Vergehen festgenommen oder ihnen wurde die Einreise verweigert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen