Bundespolizei geht gegen Scheinehen vor

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit mehr als 500 Beamten ist die Bundespolizei in vier Bundesländern gegen Banden vorgegangen, die Scheinehen vermitteln. In Sachsen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und Bayern wurden mehr als 30 Objekte durchsucht. Es gibt rund 60 Verdächtige. Schwerpunkt der Aktion ist der Raum Leipzig. Bei den Ermittlungen geht es um die Vermittlung und Organisation von Scheinehen mit europäischen Frauen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen