Bund und Länder beraten erneut über Dürreschäden für Bauern

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bund und Länder wollen sich heute einen aktuellen Überblick über Dürreschäden für die Landwirtschaft verschaffen. Dazu treffen sich Ministeriumsexperten am Mittag in Berlin, nachdem sie Ende Juli eine erste Bestandsaufnahme gemacht hatten. Entscheidungen über Nothilfen werden nicht erwartet. Agrarministerin Julia Klöckner will zunächst Daten der amtlichen Erntebilanz abwarten, die für Ende August vorgesehen ist. Viehhaltern, bei denen Futter knapp wird, hat sie dagegen schnellere Hilfen in Aussicht gestellt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen