Bruce Springsteen führt Album-Charts an

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Traumstart für Bruce Springsteen: Der US-Rockstar ist mit seinem neuen Album „Working On A Dream“ sofort an die Spitze der deutschen Album-Charts gestürmt.

Es ist die fünfte Nummer-Eins-Platzierung in Springsteens Karriere in Deutschland, teilte das Marktforschungsunternehmen media control mit. Den Anfang machte 1984 „Born In The U.S.A.“. Zuletzt stand der 59-Jährige mit „Devils & Dust“ im Jahr 2005 ganz oben.

Das dritte Studioalbum der Schotten Franz Ferdinand, „Tonight: Franz Ferdinand“, setzte sich als Neueinsteiger auf Platz zwei der Charts. Herbert Grönemeyer und Peter Fox rutschten je eine Position nach unten. Grönemeyers Best Of „Was muss muss“ hat nun Rang drei, „Stadtaffe“ von Fox landete auf der vierten Position. Der Spitzenreiter der Vorwoche, Adoro, musste sich jetzt mit dem siebten Rang zufriedengeben.

Die Spitze der Single-Charts blieb unverändert. James Morrison führt gemeinsam mit Nelly Furtado die Hitliste an. Hinter „Broken Strings“ finden sich weiterhin „Dance With Somebody“ von Mando Diao (Platz 2), Katy Perry mit „Hot N Cold“ (Platz 3) und Polarkreis 18 mit „Allein Allein“ (Platz 4). Lily Allen startet als bester Neuzugang mit „The Fear“ auf Platz 17. Auf Rang 18 folgt Sido mit „Beweg dein Arsch“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen