Brand im Flüchtlingsheim - Polizei fast Tatverdächtigen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Brand in einem Flüchtlingsheim ist ein Bewohner als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden. Der Mann habe sich wohl umbringen wollen und deshalb Teile des Inventars in seinem Zimmer in Brand gesetzt, sagte ein Sprecher der Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund könne ausgeschlossen werden. Der 29 Jahre alte Zuwanderer, ein Mitarbeiter eines Wachdienstes und sechs weitere Menschen, die den Brand bekämpft hatten, kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Krankenhaus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen