Brüssel startet Strafverfahren gegen Großbritannien

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Großbritannien drohen EU-Strafmaßnahmen, weil die Regierung keinen Kandidaten für die neue Europäische Kommission vorschlagen will. Die amtierende Kommission startete ein Vertragsverletzungsverfahren. London müsse bis zum 22. November die britische Position darlegen. Aus Regierungskreisen in London hieß es, Großbritannien wolle die Bildung der neuen Kommission nicht behindern und sei zur Zusammenarbeit bereit. Die britische Regierung will vor der Parlamentswahl am 12. Dezember keinen EU-Kommissar vorschlagen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen