Brände: Zivilschutz-Chef in Griechenland zurückgetreten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zwei Wochen nach den verheerenden Bränden im Raum Athen mit mehr als 90 Toten müssen immer mehr Funktionäre ihren Hut nehmen. Heute trat der Chef des Zivilschutzes, Giannis Kapakis, zurück, wie das Staatsfernsehen ERT unter Berufung auf das Innenministerium berichtete. Am Vortag waren die Chefs der griechischen Feuerwehr und der Polizei entlassen worden. Bereits am Freitag war der stellvertretende Innenminister Nikos Toskas zurückgetreten. Die Regierung unter Alexis Tsipras wird von der Opposition und in vielen Medien für die Katastrophe verantwortlich gemacht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen