Bombendrohung im Bahnhof in Neumünster: Entwarnung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einer Bombendrohung am Bahnhof in Neumünster hat die Polizei in der Nacht Entwarnung gegeben. Die Entschärfer hätten in dem Zug keinen Sprengstoff gefunden. Bei einer ersten Durchsuchung hatte ein Spürhund angeschlagen, der betreffende Waggon des Regionalzugs wurde sorgfältig geröntgt. Dabei wurden keine gefährlichen Stoffe gefunden. Am Abend hatte eine Zugbegleiterin auf einem Spiegel in einer Zugtoilette den Schriftzug „Bombe im Zug“ entdeckt. Daraufhin wurde der Zug in Neumünster evakuiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen