„Bis dann, mein Sohn“: Feinfühliges Drama aus China

Lesedauer: 1 Min
Bis dann, mein Sohn
Liu Yaojun (Wang Jing-chun) und Wang Liyun (Yong Mei) halten sich an die lange geltende Ein-Kind-Politik, dann verlieren sie ihren Sohn. (Foto: -/Piffl Medien/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der neue Film des chinesischen Regisseurs Wang Xiaoshuai erzählt eine bewegende Familiengeschichte - über drei Jahrzehnte hinweg. Yaojun und Liyun halten sich an die lange geltende Ein-Kind-Politik, dann verlieren sie ihren Sohn bei einem Unglück.

Das Drama „Bis dann, mein Sohn“ erzählt, wie die beiden mit dem Verlust umgehen. Das Drama gibt anhand einer privaten Geschichte auch Einblick in die chinesische Geschichte der vergangenen Jahre.

Die beiden Hauptdarsteller bekamen auf der Berlinale für ihre Schauspielleistung je einen Silberne Bären.

Bis dann, mein Sohn, China 2019, 185 Min., FSK ab 6, von Wang Xiaoshuai, mit Yong Mei, Wang Jingchun, Roy Wang

Bis dann, mein Sohn

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen