Bilder und große Geschichten - Historie zum Hinreisen

Lesedauer: 2 Min
Holstentor in Lübeck
Beispiel für einen Bau, der die Zeiten überlebt hat: das Holstentor in der Hansestadt Lübeck (Schleswig-Holstein). (Foto: Markus Scholz / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Geschichte hinterlässt Spuren, viele Spuren. In Städten, Landschaften, überall. Wer heute historische Bauten besucht oder Regionen bereist, denen Ereignisse und Herrscher ihre Stempel aufgedrückt haben, kann das Erbe der Vergangenheit vielerorts entdecken.

Das zeigen die Journalistin Sabine Böhne und der Fotograf Berthold Steinhilber in ihrem opulenten Bildband „Deutschland - Eine Reise durch die Zeit“. Böhne (59), die als Professorin an der Hochschule Ansbach in Bayern lehrt, verfolgt die Spuren des Alten nicht chronologisch, sondern nach Themenfeldern geordnet: Macht und Mythen, Hanse und Handel, Wildnis und Agrarland - die Auswahl der Themen ist subjektiv.

Die Texte sind kurz, knapp und gut verständlich. Oft greift Sabine Böhne Menschen heraus, die für Epochen und Prozesse stehen: wie den Salzproduzenten Heinrich Töbing, um im niedersächsischen Lüneburg vom Handel im Mittelalter zu erzählen. Oder den jüdischen Schlagertexter Fritz Löhner-Beda („Dein ist mein ganzes Herz“), um Einblicke in die Nazi-Zeit und das Konzentrationslager Buchenwald zu vermitteln.

Der preisgekrönte Magazin-Fotograf Berthold Steinhilber, Jahrgang 1968, dokumentiert das Hier und Jetzt dieser Orte und Landschaften in oft doppelseitigen, eindrucksvollen Farbfotos. Ein Hingucker mit dem Anspruch, Historie modern zu präsentieren - und Lust zu machen auf eine Reise dorthin.

- Sabine Böhne, Berthold Steinhilber: Deutschland - Eine Reise durch die Zeit. Frederking & Thaler Verlag, München 2018, 240 Seiten. 49,99 Euro, ISBN 978-3954161874.

Deutschland - Eine Reise durch die Zeit

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen