Berlins Eisbärenbaby trinkt und schmatzt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Berlins Eisbärenbaby geht es gut. „Es trinkt regelmäßig, und die Schmatzgeräusche hören sich bisher sehr gesund an“, sagte eine Tierpark-Sprecherin. Eisbärenmutter Tonja kümmere sich ihrer Wurfhöhle sehr liebevoll um ihren Nachwuchs. Das können die Bärenkuratoren über Kameras verfolgen. Gestört werden soll Tonja in den nächsten Wochen bewusst nicht. Sie ist auch für Besucher nicht zu sehen. Für die Eisbärin im Tierpark ist das Junge, das am 1. Dezember zur Welt kam, der dritte Wurf in drei Jahren. Ihre ersten Jungtiere starben nach wenigen Wochen oder Monaten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen