Berlinale stellt Zuschauerrekord auf

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit einem neuen Rekord von 270 000 verkauften Eintrittskarten für ein „kinobegeistertes Publikum“ hat die Berlinale am Samstag eine positive Schlussbilanz gezogen. Im letzten Jahr waren 240 000 Karten verkauft worden.

„Dank der neuen Spielstätten Friedrichstadtpalast und Cinema Paris konnten wir in diesem Jahr noch mehr Filmfans die Gelegenheit geben, das Festivalprogramm mitzuerleben“, betonte Berlinale-Chef Dieter Kosslick in einer Presseerklärung. „Die Berlinale beweist, dass es ein filmbegeistertes Publikum gibt, das das Kino liebt.“

Die elftägigen Internationalen Filmfestspiele Berlin gehen an diesem Sonntag mit einem „Publikumstag“ zu Ende. Insgesamt wurden auf der 59. Berlinale 383 Filme in 1238 Vorführungen gezeigt. Fast 20 000 akkreditierte Festivalgäste kamen aus 136 Ländern. Die neuen Spielstätten Friedrichstadtpalast und das Cinema Paris seien vom Publikum gut angenommen worden, betonte die Berlinale. Trotz der weltweit wirtschaftlich schwierigen Lage seien auch die Geschäfte beim European Film Market (EFM) gut verlaufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen