Bericht: Im Fall Rebecca legt Anwältin Haftbeschwerde ein

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Fall der verschwundenen Rebecca aus Berlin hat die Anwältin des tatverdächtigen Schwagers laut einem Medienbericht Haftbeschwerde eingelegt. Die „Bild“-Zeitung beruft sich auf Kreise in der Staatsanwaltschaft. Der Sprecher der Anklagebehörde, Martin Steltner, sagte, er äußere sich dazu nicht. Bei einer Haftbeschwerde prüft das nächsthöhere Gericht, ob die Voraussetzungen für einen Haftbefehl vorliegen und ob die Entscheidung des Ermittlungsrichters richtig war. Die Anwältin des in Untersuchungshaft sitzenden Schwagers wollte sich ebenfalls nicht dazu äußern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen