Berateraffäre bei der Bahn für Gewerkschaft noch nicht erledigt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Affäre um fragwürdige Beraterverträge für Ex-Manager der Deutschen Bahn ist aus Sicht der Lokführergewerkschaft GDL noch nicht ausreichend aufgeklärt. „Tatsächlich wurde bisher nur die Spitze des Eisberges untersucht“, kritisierte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. „Dieser Sumpf muss trockengelegt werden.“ Nach Darstellung von Gewerkschaftschef Claus Weselsky werden auch in Tochterunternehmen Kontrollgremien systematisch umgangen. Details will Weselsky morgen bekanntgeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen