Beinbruch beim Boxenstopp - Ferrari muss Strafe zahlen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der beim Formel-1-Rennen in Bahrain verletzte Ferrari-Mechaniker hat sich nach ersten Diagnosen das Schien- und Wadenbein gebrochen. Das teilte die Scuderia nach dem Grand Prix in Sakhir mit. Der Mechaniker war bei einem verpatzten Boxenstopp vom Auto von Kimi Räikkönen angefahren worden und musste danach in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Finne Räikkönen schied wegen des missglückten Reifenwechsels aus. Ferrari wurde von den Rennkommissaren wegen des Vorfalls zu einer Geldstrafe verurteilt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen