Behörden bekommen deutlich mehr Kinderpornografie-Meldungen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Beim BKA und den Beschwerdestellen sind 2017 mehr als doppelt so viele Hinweise auf kinderpornografische Inhalte im Internet eingegangen wie im Jahr davor. Insgesamt fast 6000 Hinweise gingen im vergangenen Jahr ein, nach etwa 2700 im Jahr davor. Das geht aus dem jährlichen Bericht des Bundesjustizministeriums hervor. Bei einem Teil der Hinweise konnte das BKA nicht handeln, etwa weil Inhalte nicht mehr abrufbar waren, der Standort des Servers nicht ermittelt werden konnte oder es keine ausreichende Kooperation mit einem anderen Land gab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen