Bäcker wendet sich mit tränenerstickter Stimme an die Kunden

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit einem eindringlichen Appell an Kunden und Politik hat ein Bäcker aus Hannover binnen Stunden Hunderttausende Menschen auf Facebook erreicht.

„Der Mittelstand wird fallen gelassen. Es ist eine Katastrophe“, sagte Gerhard Bosselmann, der Inhaber der Bäckereikette Bosselmann, in einem Facebook-Video. So würden die versprochenen Förderungen der Bundesregierung nicht bei den kleinen Unternehmen ankommen.

Knapp eine halbe Million Nutzerinnen und Nutzer sahen binnen weniger Stunden, wie Bosselmann mit teils tränenerstickter Stimme auch an seine Kunden appellierte: „Gehen sie zu ihrem Bäcker um die Ecke! […] Und es ist scheißegal wie der heißt, sie retten damit Arbeitsplätze.“ Ohne einen gewissen Mindestumsatz könne sein Unternehmen nur noch sechs bis acht Wochen überleben, 205 Stellen stünden auf dem Spiel.

Zum Abschluss des Videos kündigte Bosselmann zudem an, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitsdienst „alles was sie brauchen an haushaltsüblichen Backwaren“ in seinen Filialen künftig umsonst erhalten sollen. „Alle Rettungskräfte sind jederzeit herzlich willkommen — als Dankeschön.“

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen