Azet verdrängt Frei.Wild von der Spitze

Lesedauer: 2 Min
The Weeknd
Der kanadische Sänger The Weeknd ist diese Woche der beste Neueinsteiger in den Single-Charts. (Foto: Ian Langsdon / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Dresdner Rapper Azet hat mit seinem Debütalbum „Fast Life“ die Südtiroler Rockband Frei.Wild von der Spitze der Offiziellen Deutschen Charts verdrängt. Parallel dazu konnte Azet gleich neun Songs im Single-Ranking unterbringen, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte.

Frei.Wild sind mit „Rivalen und Rebellen“ nun Zweite. Neu auf der Drei steht die Fun-Metalband J.B.O mit „Deutsche Vita“. Rea Garvey rutscht mit „Neon“ vom zweiten auf den vierten Platz ab. Der Berliner Rapper MC Bomber platziert sein neues Album „Gebüsch“ auf der Fünf.

An der Spitze der Single-Charts gab es keine Veränderung: Marshmello & Anne-Marie („Friends“) führen vor Olexesh feat. Edin („Magisch“) und Rudimental feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen („These Days“). Bester Neueinsteiger ist der kanadische Musiker The Weeknd mit „Call Out My Name“ auf Sieben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen