Ausgewiesene US-Diplomaten verlassen Botschaft in Moskau

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

60 ausgewiesene US-Diplomaten haben am Donnerstag die Botschaft in Moskau verlassen. Aus dem US-Außenministerium hieß es, man bedaure die zugrundeliegende Entscheidung der russischen Regierung sehr. Die jetzt zu unerwünschten Personen erklärten Diplomaten seien Brückenbauer zwischen Russland und den USA gewesen. Anlass der Ausweisung ist der schwere internationale Konflikt nach der Vergiftung des russischen Ex-Agenten Sergej Skripal in Großbritannien. Russland hatte Dutzende westliche Diplomaten ausgewiesen, darunter auch die 60 US-Diplomaten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen