Auch Kinder unter 49 Todesopfern von Christchurch

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Unter den 49 Todesopfern des Doppelanschlags auf zwei Moscheen in Neuseeland sind auch mehrere Kinder. Das sagte Premierministerin Jacinda Ardern bei einem Besuch in der Stadt Christchurch, wo sie Vertreter der muslimischen Gemeinschaft traf. Sie sprach abermals von einem „terroristischen Akt“. Dem inhaftierten Täter, einem 28-jährigen Australier, wird nun offiziell vielfacher Mord zur Last gelegt. Als Reaktion auf den brutalsten Anschlag in der jüngeren Landesgeschichte will Neuseelands Regierung jetzt die Waffengesetze verschärfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen