Armin Laschet: Amokfahrt von Münster traf Menschen ins Herz

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Jahr nach der Amokfahrt von Münster hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet sein Mitgefühl ausgedrückt. Die Tat von Münster habe viele Menschen in ganz NRW ins Herz getroffen, schrieb Laschet in einem Tweet der Staatskanzlei. Münster stehe wie kaum ein zweiter Ort für Frieden und Friedlichkeit. Vor einem Jahr war ein psychisch labiler Deutscher mit seinem Kleinbus in den Außenbereich eines Restaurants gerast. Vier Menschen wurden getötet, über 20 verletzt. Danach erschoss sich der Mann. Die Stadt gedenkt heute mit einem ökumenischen Gottesdienst der Tat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen