Argentinischer Abgeordneter stirbt nach Angriff vor Kongress

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Drei Tage nach einem Angriff vor dem Kongress in Buenos Aires ist ein argentinischer Parlamentarier an seinen schweren Verletzungen gestorben. „Héctor Olivares ist gestorben“, schrieb seine Partei Radikale Bürgerunion auf Twitter. Am Donnerstag waren aus einem geparkten Auto vor dem Kongress mehrere Schüsse auf Olivares und seinen Begleiter Miguel Yadón abgefeuert worden. Der Funktionär starb noch am Tatort. Olivares wurde mit einer Schussverletzung im Bauch in einen Krankenhaus gebracht. Fünf Verdächtige wurden wegen des Angriffs festgenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen