Apples iPad als Türöffner für neue Internet-Geräte

Schwäbische Zeitung

Berlin (dpa) - Seit drei Monaten stehen die „Early Adopters“ Schlange nach dem iPad von Apple. Bereits mehr als drei Millionen Käufer gehören zu dieser Kundengruppe, die als erste das neuartige...

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Mit Fotos dokumentierten die Anwohner die Staubwolken, unter denen sie zu leiden haben.

Anwohner klagen über haushohe Staubwolken - Stadt soll jetzt handeln

Wilhelm Rohm und Hans-Peter Lang haben sich bereits im November 2019 wegen der Staubbelastung an die Stadt gewandt, die vom Befahren eines Feldweges ausgeht. Betroffen sind sieben Einfamilien-Häuser an der Andreas-Jerin-Straße und vier Mehrfamilienhäuser an der Berliner Straße der Grüninger Siedlung.

Nachdem trotz Aufkiesung „keinerlei Verbesserungen“ stattgefunden hätten, wurden sie im April 2021 namens der Interessengemeinschaft erneut vorstellig.

Mit zunehmender Digitalisierung in den Rathäusern fürchten die Fotografen und Fotostudios einen Einnahmeverlust, weil dann kaum

Neues Gesetz bereitet Fotografen Sorge

Anfang Januar war die Aufregung bei Fotografen und Fotografenverbänden groß, weil das Bundesinnenministerium einen Gesetzentwurf veröffentlicht hatte, nach dem Passbilder nur noch von Behörden angefertigt werden dürften. Nach großem Protest ist das Ministerium um Horst Seehofer (CSU) zurückgerudert und hat mitgeteilt, dass die Menschen entscheiden dürfen, wo sie die Bilder machen lassen wollen. Jetzt stellt die Stadt Friedrichshafen mit dem „Speed Capture Kiosk“ eine Maschine auf, die auch Passbilder macht, und die Proteste in Friedrichshafen ...

Mann führt Corona-Selbsttest durch

Mehr Kontakte ab Dienstag im Landkreis Ravensburg möglich

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreises Ravensburg hat das Robert-Koch-Institut in der Nacht auf Sonntag mit 30,1 angegeben. Damit liegt die Inzidenz den vierten Tag in Folge unter der Marke von 50 und erstmals unter der Marke von 35. Das sind die möglichen positiven Auswirkungen dieser Entwicklung.

Wann gelten die neuen Regeln frühestens?Sollte die Inzidenz am Montag nochmals unterhalb von 50 bleiben – und danach sieht es gemäß den Zahlen des Landes am Sonntagabend aus –, würden weitere Lockerungen in Kraft treten.

Mehr Themen