Antibabypillen-Drama im Ersten vorn

Lesedauer: 2 Min
Was wir wussten - Risiko Pille
Sabine (Nina Kronjäger) und Carsten (Stephan Kampwirth) haben eine Affäre. (Foto: Wolfgang Ennenbach/NDR/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das ARD-Drama „Was wir wussten - Risiko Pille“ hat am Mittwoch zur besten Sendezeit die höchste Einschaltquote erzielt. Im Schnitt 3,90 Millionen (13,3 Prozent Marktanteil) schalteten ab 20.15 Uhr den Film mit Nina Kronjäger und Stephan Kampwirth im Ersten ein.

Auf Platz zwei kam RTL mit der Show „Mario Barth deckt auf“, die 3,08 Millionen sahen (10,7 Prozent). Rang drei ging an ZDFneo und die Wiederholung des sieben Jahre alten Krimis „Wilsberg: Halbstark“ mit 2,48 Millionen Zuschauern (8,4 Prozent).

Die ZDF-Show „Mein Lied für Dich“ mit Judith Williams erreichte 2,36 Millionen (8,0 Prozent), die Vox-Serie „The Good Doctor“ 1,19 Millionen (4,1 Prozent) und die US-Serie „9-1-1“ bei ProSieben 1,17 Millionen (4,0 Prozent).

Die fast dreistündige Sat.1-Show „The Taste“ hatte 1,14 Millionen Zuschauer (4,2 Prozent) und die Hollywood-Gaunerkomödie „Ocean's 13“ mit George Clooney 1,03 Millionen (3,8 Prozent).

Auch die RTL-II-Dokumentation „Ingo Kantorek - Ein Leben voller Leidenschaft“ war gefragt. Die Tribute-Sendung für den gestorbenen „Köln 50667“-Hauptdarsteller erreichte ab 20.15 Uhr 0,89 Millionen (3,1 Prozent). „Bis zu 1,11 Mio. Zuschauer gesamt nahmen Anteil an der Sondersendung, die das bewegte Leben von Ingo Kantorek und seiner Frau Suzana porträtierte“, teilte RTL II dazu mit.

Bereits um 18.05 Uhr sahen 0,80 Millionen die letzte Folge der Vorabend-Soap „Köln 50667“ mit Kantorek als Alex Kowalski.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen