Anti-Terror-Ermittlungen nach Messerattacke in Manchester

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Drei Menschen sind bei einer Messerattacke in Manchester verletzt worden. Nach dem Vorfall am zentralen Bahnhof der britischen Stadt ermittelt eine Anti-Terror-Einheit. Ein Mann wurde wegen des Verdachts des versuchten Mordes festgenommen. Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar. Eine Frau und ein Mann, beide zwischen 50 und 60 Jahre alt, seien mit Stichverletzungen im Unterleib und teilweise auch im Gesicht ins Krankenhaus eingeliefert worden. Ein Polizeibeamter erlitt einer Stichwunde an der Schulter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen