Amsterdamer wollen Bau von Holocaust-Mahnmal verhindern

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Amsterdam haben Anwohner den Bau eines Holocaust-Denkmals von Star-Architekt Daniel Libeskind mit einer einstweiligen Verfügung vorerst verhindert. Sie kritisieren den Standort, und, dass sie bei der Planung nicht einbezogen wurden. Bereits mehrmals hatten die Anwohner erfolglos geklagt. Libeskind sagte, es sei sehr beunruhigend, dass Menschen hier die Erinnerung auslöschen wollten. Gerade in einer Zeit von zunehmendem Antisemitismus und Rassismus dürfe die Judenverfolgung nicht vergessen werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen