Amoklage in Halle: Zwei Menschen erschossen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Schwer bewaffnete Täter haben mitten in Halle/Saale zwei Menschen erschossen und sind dann geflüchtet. Die Stadt Halle spricht von einer „Amoklage“. Ein Todesopfer lag gegenüber einer Synagoge, über das zweite gibt es noch keine gesicherten Informationen. Ein Täter soll aber laut Augenzeugen in einen nahe gelegenen Döner-Imbiss geschossen haben. Die Stadt rief die Menschen überall in Halle dazu auf, in Sicherheit in Gebäuden zu bleiben. Der Generalbundesanwalt zog die Ermittlungen an sich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen