Alexandra Maria Lara findet „Intimacy Coordinators“ gut

Lesedauer: 2 Min
Alexandra Maria Lara
Alexandra Maria Lara plaudert über spezielle Berater am Filmset. (Foto: Britta Pedersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Schauspielerin Alexandra Maria Lara (41, „Der Fall Collini“) findet es gut, wenn am Filmset sogenannte Intimacy Coordinators eingesetzt werden - Berater für Erotikszenen.

„Für junge Kolleginnen kann ich mir vorstellen, dass es sehr wohl sinnvoll ist, wenn einer von draußen noch mal auf bestimmte Szenen draufschaut“, sagte sie am Rande der Fashion-Show von Marc Cain am Dienstagabend in Berlin. „Ich mache meinen Beruf seit 25 Jahren und habe das Glück gehabt, mit tollen Regisseuren und Produzenten zusammenarbeiten zu dürfen. Ich habe zurückblickend nicht das Gefühl, dass ich irgendwas machen musste, was ich nicht wollte.“ Aber - wie in vielen anderen Berufen - müsse man lernen, sich als Frau zu behaupten.

Alexandra Maria Lara ist seit August 2009 mit dem britischen Schauspieler Sam Riley verheiratet, den sie 2006 bei den Dreharbeiten zu „Control“ kennenlernte. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn und lebt mit ihm in Berlin. Zuletzt war Lara Ende 2019 im Drama „Und der Zukunft zugewandt“ im Kino zu sehen.

Von März 2020 an dreht Lara nach eigenen Angaben einen Roadmovie, unter anderen mit Kollegin Birgit Minichmayr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen