AfD: Mit Österreichs Kanzler für „Festung Europa“ kämpfen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit ihrem Asylstreit haben die Unionsparteien der AfD ihr Lieblingsthema genommen - zumindest vorübergehend. Da noch unklar war, ob sich CDU und CSU in dieser Frage einigen, kämpften sich die Delegierten des AfD-Bundesparteitags in Augsburg durch zähe Debatten zu Themen wie Rente, Dieselabgase und Syrien-Sanktionen. Vize-AfD-Chef Jörg Meuthen benannte Österreichs konservativen Kanzler Sebastian Kurz als Mitstreiter für eine „Festung Europa“. Kurz erklärte aber, er wolle kein AfD-Verbündeter sein. In der Nähe des Parteitags protestierten rund 5000 Menschen gegen die AfD.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen