AfD: Klage gegen Einstufung des „Flügels“ als Verdachtsfall

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die AfD will gegen den Verfassungsschutz vor Gericht ziehen. „In zwei Klageschriften, die am Montag beim Verwaltungsgericht Köln eingereicht werden, wehrt sich die AfD gegen die Einstufung der Jungen Alternative und des "Flügels" als angebliche Verdachtsfälle durch das Bundesamt für Verfassungsschutz“, erklärte Parteichef Jörg Meuthen. Zuvor hatte der Bundesvorstand der Partei einen entsprechenden Beschluss gefasst. Meuthen sagte, die

Einstufung wirke sich nicht nur negativ auf das Ansehen der AfD aus, sondern schmälere auch ihre Attraktivität beim Wähler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen