AfD-Kandidatin Weidel verlässt ZDF-Wahlsendung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat am Abend die ZDF-Wahlsendung „Wie geht's, Deutschland“ im Streit vorzeitig verlassen. Konkreter Auslöser war die Forderung von CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, sich vom Co-Spitzenkandidaten Alexander Gauland und dem Thüringer AfD-Landesvorsitzenden und Rechtsausleger Björn Höcke zu distanzieren. Weidel verließ daraufhin wortlos ihren Platz am Stehpult der Gesprächsrunde mit insgesamt sieben Politikern. Unter Beifall und Johlen des Publikums verließ sie das Studio.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen