AfD hat Klage gegen den Verfassungsschutz eingereicht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die AfD hat wegen der Einstufung des „Flügels“ und der Jungen Alternative als Verdachtsfall durch den Verfassungsschutz Klage eingereicht. Das bestätigte ein Sprecher des Kölner Verwaltungsgerichts. Es gehe um mehrere Anträge, im Kern aber um die Einordnung des „Flügels“ und der Jungen Alternative als Verdachtsfälle. Es solle dem in Köln ansässigen Bundesamt für Verfassungsschutz untersagt werden, den „Flügel“ und die Junge Alternative als Verdachtsfälle „einzuordnen, zu beobachten, zu behandeln, zu prüfen und zu führen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen